Handlungsorientierung in sinnstiftenden Kontexten

Wenn die Lernenden im Kochstudio eigene Rezepte für Pizzen ausprobieren und damit die Speisekarte des Bistros der Schule erweitern oder wenn sie einen Fußballgolfplatz entwerfen und ein Turnier für den 
Stadtteil ausrichten, sind Handlungskontexte gegeben, die immer wieder neue Anlässe für vielfältige Arten des Messens schaffen. Beim Wiegen mit der Küchenwaage, beim Abmessen von Mengen und Volumina mit dem Messbecher, bei der Zeitkontrolle mit einer Zeitschaltuhr, beim Messen von Abständen, Durchmessern und Flächen mit Zollstock und Maßband ergeben sich vielfältige Gelegenheiten, um Kompetenzen, die im Bildungsplan Mathematik zur Leitidee Messen aufgeführt sind, zu erwerben und zu festigen.

Je nach dem individuellen Vorwissen und den Vorerfahrungen kann das „Neue“ in dem Kennenlernen des Messgerätes, dem Kennenlernen von Maßeinheiten oder auch dem Schätzenlernen etwa von Gewichten und Entfernungen liegen. Wenn die selbst hergestellte Pizza anderen gut schmeckt oder der Fußballgolfparcours die Attraktion eines Sportfests bietet, erfährt zugleich das bezogen auf die Leitidee Messen erworbene Wissen und Können Erlebnisspuren, sodass es auch nach Jahren im Langzeitgedächtnis „abrufbar“ für weiteres und neues Lernen zur Verfügung steht.

Für solches Lernen in Projekten, die als sinnstiftende Kontexte dienen, braucht es Lernumgebungen, die einen Wechsel der Sozialformen des Lernens unterstützen und Plenum, Gruppen-, Partner- und Einzelarbeit gleichermaßen ohne aufwändiges Umbauen ermöglichen. Es braucht Flächen und Räume, die 1. das Arbeiten mit Werkzeugen aller Art für die Herstellung von Produkten oder die Erarbeitung von Produktionen wie Tanz und Theater ebenso ermöglichen wie 2. die konzentrierte individuelle Erarbeitung und Vertiefung der Lerninhalte und 3. die Präsentation der Lernergebnisse in Form von Vorträgen, Ausstellungen oder Aufführungen.

Die Projektarbeit findet immer mittwochs statt. Insgesamt können drei Projekte pro Schuljahr gewählt werden. Nach Abschluss jedes Projektes gibt es vor den Ferein eine große Projektpräsentation, zu die Familien der Schülerinnen und Schüler sehr herzlich eingeladen sind.